Liebe Leserinnen und Leser,

die ZEIT spricht in diesen Tagen im Rahmen ihres Titelthemas „Die Macht der Stillen“ davon, dass im Büroalltag „der diktatorische Geist des Bienenstocks“ herrsche. Die moderne Arbeit sei geprägt von einer „Endlosschleife aus Dauerkommunikation, Zwangsvergemeinschaftung und immerwährender Präsentation“. Es geht bei dieser Kritik ganz sicher nicht um die Abschaffung einer fruchtbaren und konstruktiven Kommunikation. Wir dürfen uns allen indessen immer wieder Raum für Stille und Konzentration in der Einzelarbeit, für Zeit zum Nachdenken und für kreative Individualität geben. Das ist ein Nährboden für neue Ideen und Entwicklung.

Der aktuelle Beitrag unserer Anwaltskollegin Frau Tolle-Lehmann in diesem INFOBRIEF befasst sich dagegen mit der Dynamik im Bereich des Geistigen Eigentums, nämlich mit den turbulenten Entwicklungen im Marken- und Urheberrecht.

Zum Thema der voranbringenden Ruhe schließt sich der Kreis mit der Inspiration von Friedrich Nietzsche, die eine geradezu ansteckende Kraft hat:

„Der Weg zu allem Großen geht durch die Stille.“

In diesem Sinne bleibt mir nur noch zu sagen: Genießen und nutzen Sie – nicht nur – in der Adventszeit die Kraft der Stille!

Mit besten Grüßen Ihr

Ingolf F. Kropp Rechtsanwalt