Liebe Leserinnen und Leser,

in der Beilage der Süddeutschen Zeitung war am Wochenende zu lesen, dass die von Menschen Anfang des Jahres getroffenen guten Vorsätze zu 80 Prozent bereits Mitte Februar wieder verworfen werden. 49 Prozent aller Vorsätze zielen dabei auf einen gesünderen Lebensstil ab. Hier kann ein Arbeitgeber unterstützend und motivierend eingreifen. So hat SCHLARMANNvonGEYSO letzte Woche bereits den vierten Gesundheitstag mit großer Mitarbeiterbeteiligung durchgeführt und in Richtung Gesundheit wieder motivierende und nachhaltig wirkende Impulse gesetzt.

Der eigene – nennen wir ihn doch heute - Gesundheitsurlaub wirkt vielleicht tatsächlich als Inspiration, auch unter rechtlichen Gesichtspunkten etwas über dieses Thema zu schreiben. So befasst sich der Partnerbeitrag in diesem INFOBRIEF mit dem Aspekt, dass grundsätzlich auch bei unterjährigem Ausscheiden der volle Jahresurlaub zu gewähren ist. Zumindest hinsichtlich des freiwilligen Zusatzurlaubes besteht hier aber über einen differenzierenden Arbeitsvertrag ein Gestaltungsspielraum.

Der Kreis schließt sich mit dem Wunsch des römischen Dichters Juvenal, der es auch für die Arbeitswelt und die dort immer präsenter werdenden Gesundheitsthemen auf den Punkt bringt:

Zu guter Letzt und weil Herr Kropp es sich sicher so gewünscht hätte:

„Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper“

In diesem Sinne bleibt mir nur noch zu sagen: Schauen Sie auf die Gesundheit!

Mit besten Grüßen Ihr

Ingolf F. Kropp Rechtsanwalt