Liebe Leserinnen und Leser,

der österreichisch-amerikanische Kommunikationswissenschaftler, Psychoanalytiker und Philosoph Paul Watzlawick hat den folgenden, schon legendären Grundsatz geprägt:

"Man kann nicht nicht kommunizieren, denn jede Kommunikation (nicht nur mit Worten) ist Verhalten und genauso wie man sich nicht nicht verhalten kann, kann man nicht nicht kommunizieren."

Wir wollen unseren Fokus indes nicht auf den hier angesprochenen nonverbalen Austausch, sondern auf das direkt in den Ausdruck gebrachte Wort richten. Deshalb wird in unserem Hause ein neues digitales Kommunikationsmittel, das so genannte Social Network eingeführt. Damit werden mehr Transparenz und bessere Möglichkeiten der teamübergreifenden Zusammenarbeit und Kommunikation geschaffen. Auch externe Benutzer können in einzelne Projekte eingebunden werden.

Um Kommunikation und Information geht es auch in dem aktuellen Partnerbeitrag in diesem INFOBRIEF, nämlich um die Einladung zu einer Informationsveranstaltung über neue Gesetze und aktuelle Entwicklungen im Medienrecht. Die SCHLARMANNvonGEYSO-Medienrechtsexperten Carina Tolle-Lehmann und Dr. Hermann Lindhorst werden am 18.06.2019, 16:00 Uhr in der Trattoria „Enzo Due“ am Großneumarkt über Abmahnmissbrauch, Internetfilter, Datenschutz und andere aktuelle medienrechtliche Themen berichten.

In diesem Zusammenhang verweise ich – und dies darf gerne auch als Aufforderung verstanden werden – auf den Satz des Generalintendanten und Regisseurs Prof. August Everding:

„Die höchste Form der Kommunikation ist der Dialog."

In diesem Sinne bleibt mir nur noch zu sagen: Seien Sie im Dialog - gerne immer auch mit uns!

Mit besten Grüßen Ihr

Ingolf F. Kropp Rechtsanwalt