Familienrecht

Familienrechtsanwälte sind in der Regel der erste Ansprechpartner, wenn sich Eheleute aber auch Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft oder einer gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaft trennen und sich über die damit verbundenen rechtlichen und finanziellen Folgen beraten lassen wollen.

Bei gemeinsamen Kindern ist zu klären, bei welchem Elternteil der Nachwuchs künftig leben soll, wie das Besuchsrecht ausgestaltet ist und wie die elterliche Sorge trotz der Trennung ausgeübt werden. Wir beraten über die Höhe von Kindesunterhalt und wer im Fall der Trennung für das staatliche Kindergeld bezugsberechtigt ist.

Schon bei Trennung sollte eine Strategie entwickelt werden, um finanzielle Schäden fern zu halten oder unbewusst Fakten zu schaffen, die später kaum reparabel sind.

Trennen sich die Partner, dann werden die finanziellen Mitteil häufig knapp. Wir klären Sie darüber auf, ob in welchem Umfang der andere Ehegatte zur Erwerbstätigkeit verpflichtet ist und welche laufenden Lebenshaltungskosten im Rahmen einer Einkommens- und Unterhaltsberechnung berücksichtigt werden können.

Wir erläutern Ihnen die Voraussetzungen einer Scheidung oder Aufhebung der Lebenspartnerschaft und unterstützen Sie bei der Ausarbeitung von Trennungs- und Scheidungsfolgenvereinbarung, die auch zu Fragen des Güterrechts, der Wohnung, der Hausratsteilung und dem Versorgungsausgleich Stellung nimmt.

Sollten Sie sich über die anlässlich von Trennung und Scheidung anstehenden Fragen mit ihrem Partner selbst unter Mithilfe eines versierten Moderators einigen wollen, dann bieten wir Ihnen als Alternative zur anwaltlichen Beratung und Interessendurchsetzung die Familienmediation an.

Die Aufklärung über die mit unserer Beauftragung verbundenen Kosten erfolgt bereits in der ersten Besprechung. Für eine Erstberatung zahlen Sie unabhängig vom Gegenstandswert höchstens 190,00 € zzgl. Auslagenpauschale und Umsatzsteuer.

Als Beraterhaus bieten wir Ihnen die Möglichkeit, schnell und zuverlässig auf unsere Experten im Steuer- und Gesellschaftsrecht, im Arbeitsrecht oder auch Bankrecht zurückzugreifen, wenn dies zur Klärung einer familienrechtlichen Frage erforderlich ist. Häufig ergibt sich diese Notwendigkeit, wenn es um die Bewertung eines Unternehmens geht, das für Zugewinnausgleichsansprüche des anderen Ehegatten bedeutsam sein könnte.

Wer insbesondere als Freiberufler oder Gewerbetreibenderr versorgen möchte, wird im Vorfeld einer Heirat über einen Ehevertrag nachdenken. Wir klären Sie über die rechtlichen Folgen auf, die es haben kann, wenn kein Ehevertrag abgeschlossen wird und unterstützen Sie bei der Ausarbeitung eines auf Sie zugeschnittenen und zugleich für den den zukünftigen Partner fairen Ehevertrages.