Liebe Leserinnen und Leser,

geht es Ihnen auch so wie mir? Ich habe keine Probleme mit dem klassischen Hamburger Schmuddelwetter – es trübt nicht meine Stimmung. Wenn aber die Sonne unsere schöne Stadt in strahlendes, goldenes Licht rückt, dann stärkt das doch meine gute Laune. Und es läuft alles nach Plan für die Hamburger Winterferien: Die einen finden gute Schneeverhältnisse in den Alpen, die anderen Schneeglöckchen und Krokusse in heimischen Gefilden.

Sollten Sie jetzt in den Ferien Ihrem Reisedrang nachgehen wollen und feststellen, dass Sie leider Ihre Wohnung an der Ostsee dauerhaft vermietet haben, so hilft Ihnen – jedenfalls in den nachfolgenden Ferien – ein Beschluss des Bundesgerichtshofes vom 21.08.2018 weiter (vgl. Beitrag in diesem INFOBRIEF), wonach auch eine vom Vermieter beabsichtigte Nutzung als Zweitwohnung bzw. Ferienwohnung grundsätzlich eine Eigenbedarfskündigung rechtfertigen kann.

In die Vermieter-Landschaft passt auch der Beitrag unserer Anwaltskollegin Frau Dobersberger in diesem Infobrief. Danach ist das Widerrufsrecht bei Verbraucherverträgen nicht auf Mieterhöhungen nach § 558 BGB anwendbar.

Zu der oben zwischen den Zeilen angesprochenen Lebensfreude, die eben nicht nur allein für die Ferien vorbehalten ist, kann ohne jeden weiteren Kommentar abschließend auf Hermann Hesse verwiesen werden:

„Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben. Aber es hat ganz genau so viel Sinn, als wir selber ihm zu geben imstande sind.“

In diesem Sinne bleibt mir nur noch zu sagen: Nutzen Sie Ihre sinngebende Kreativität!

Mit besten Grüßen Ihr

Ingolf F. Kropp Rechtsanwalt