Liebe Leserinnen und Leser,

mal ein ganz anderes Thema: Turbo-Chef.

Nein, nicht die permanente Führungsaufgabe im Unternehmen, ich meine diesen kleinen Zwiebelschneider, den Du lieben wirst oder Freezer Mate (flach) und Wonderlier Bowl. Alles Produkte geschaffen in der Welt von Earl Silas Tupper. Begonnen 1938 mit Kunststoffprodukten, zunächst im klassischen Einzelhandel und danach ausschließlich mit "Tupperware Home Parties".

Direktvertrieb wie noch heute vielen bekannt mit Vorwerk (Thermomix und Kobold), AVON (Kosmetik), AMC (Kochgeschirr), aber auch Pippa&Jean (Modeschmuck), PepperParties, AMORELIE (Sexartikel). Der Direktvertrieb (aka Multi-Level-Marketing) boomt und erzielte im letzten Jahr nach Angaben des Branchenverbandes BDD einen um 3,7 % gewachsenen Gesamtumsatz von EUR 17,6 Mrd. (immerhin viermal höher als im stationären Einzelhandel für diese Produkte) und läuft damit dem klassischen Einzelhandel davon. Trotz bestehender Kritik: geringe Einkünfte der selbstständigen Handelsvertreter, aufgeblähtes Vertriebsnetz, Pflicht zum Kauf von Startersets.

Aber die Anonymität des Internets schafft für den Direktvertrieb Nischen für Kauferlebnisse mit individueller und persönlicher Beratung, in Verkaufsparties mit Bekannten und Spaß für meist innovative und erklärungsbedürftige Produkte.

Und damit zurück zu uns, denn das können auch wir - mit einer Beratungsdienstleistung vor Ort bei Ihnen, wenn Sie wollen. Lust auf eine "SvG-Service-Party"? Nur zu, wir kommen gern zu In-House-Schulungen und Kompaktberatungen bei Ihnen, im Team aus Rechtsanwälten und Steuerberatern.

Und Sie geben die Themen vor oder erproben bei uns: "Nachfolge richtig regeln", "Vertrieb neu strukturieren" oder auch "Immobilieninvestments". Zu letztgenanntem Thema finden Sie in diesem INFOBRIEF einen kurzen Beitrag aus unserem Immobilienteam.

Wir wünschen angenehme Lektüre!

Mit besten Grüßen

Günter Erdmann
SCHLARMANNvonGEYSO