Liebe Leserinnen und Leser,

unser Vorwort zum aktuellen INFOBRIEF fällt leider aus: HITZEFREI!!

Von wegen - nicht nur für Berater ist "hitzefrei" ein verblassender Mythos unserer Vergangenheit, ein früherer Sieg des Sommers über Schulpflichten und Arbeitsmoral.

Grundlage war ein preußischer Ministerialerlass vom 16.06.1892: "Wenn das hundertteilige Thermometer um 10:00 Uhr Vormittag im Schatten 25 Grad zeigt, darf der Schulunterricht in keinem Falle über vier aufeinander folgende Stunden ausgedehnt werden."

Und was ist daraus geworden? Bundeslandspezifische Regelungen und jede Schule soll kompetent selber entscheiden ob und wie, aber es geht ohnehin nur, wenn die Eltern vorher Bescheid wissen!
Und was sagt das Arbeitsrecht? Die ArbeitstättenVO spricht von "gesundheitlich zugänglichen Temperaturen". 35 Grad im Spanien-Urlaub ist okay, aber am Arbeitsplatz?

Daher sind Arbeitgeber verpflichtet, Abkühlung zu verschaffen, z.B. Lüftung der Räume in den frühen Morgenstunden, Lockerung der Kleiderordnung, Bereitstellung kühler Getränke und bei Temperaturen über 35 Grad sollen Luftduschen, Wasserschleier oder Hitzeschutzkleidung Abhilfe schaffen.
Also für die Herren erst einmal die Krawatten ablegen - ach ja, die Zeiten sind ja eh schon vorbei, hilft also nichts. Hemden mit kurzen Ärmeln und kurze Hosen vielleicht, dazu für alle regelmäßige Fußbäder in Schüsseln mit kaltem Wasser!

Kommen Sie gut durch die Hitzewelle! Und lesen kann man diesen INFOBRIEF auch, wenn es unerträglich warm ist. Genießen Sie den Sommer, solange wir ihn haben - meckern können wir später.

Mit besten Grüßen

Günter Erdmann
SCHLARMANNvonGEYSO