Liebe Leserinnen und Leser,

müssen wir "Deutsch" neu lernen ?

Nein nicht etwa im Hinblick auf die brisanten und aktuellen Entwicklungen in den USA, sondern vielmehr im Day-to-Day Business. Damit wir einen klaren Kopf bewahren, um Fake News zu entlarven, besser in einem Pop-Up-Store einkaufen gehen, um nicht in Verdacht zu geraten, im Darknet zu stöbern.

Aber vielleicht arbeiten Sie lieber im Home-Office, um den Co-Working-Spaces im Büroalltag zu entgehen.

Also dann sollten wir doch besser einen postfaktischen (Wort des Jahres 2016) Ansatz wählen, lieber unseren Gefühlen folgen und Fakten vernachlässigen. Leben wir doch im Zeitalter der postfaktischen Demokratie, in der Tragödien dank Medieneinfluss mit Entertainment verschmelzen (Amanda Knox).

Jetzt aber genug mit dieser Hate Speech und zurück zu unserer Aufgabe als Berater. Und immerhin gab es im Jahre 2015 nach Angaben von "brand eins" eine stattliche Anzahl von 109.500 Unternehmensberatern, dazu kommen 159.315 Anwälte und 93.950 Steuerberater in Deutschland.

Unser Selbstverständnis bei SCHLARMANNvonGEYSO basiert auf entwickeltem langjährigen Vertrauen mit dem Ziel, unseren Mandanten Orientierung zu geben in einer immer komplexer und komplizierter werdenden Welt. Und dazu soll auch unser monatlicher INFOBRIEF beitragen.

Unser Partner Dr. Hermann Lindhorst als IT-Fachanwalt gibt in diesem Monat orientierende Hinweise zum Thema Datenschutz und der neuen
EU-DatenschutzgrundVO.

Und da bei uns auch das gesprochene Wort und die Kommunikation gepflegt werden und nicht zu kurz kommen sollen, weisen wir auf unsere Mandantenveranstaltung am 28.02.2017 hin.

Take it easy and keep smiling.

Mit besten Grüßen
Günter Erdmann
SCHLARMANNvonGEYSO